Eine erfolgreiche Nikolausfeier


Am 08.12.2017 fand im Erstaufnahmezentrum für Asylbewerber der Stadt Amberg unsere Nikolausfeier statt. 


Um 15.30 betrat, in Anwesenheit unseres 2. Bürgermeisters Herrn Preuß und unseren Kooperationspartnern von der HypoVereinsbank, der Nikolaus den festlich geschmückten Speisesaal. Mit einem kleinen Weihnachtsbaum auf dem Tisch in der Mitte, weihnachtlichen Tischdecken und Servietten, Plätzchen, Mandarinen, Nüssen und Kinderpunsch kam auch bei den Bewohnern Festtagsstimmung auf. Der Nikolaus erzählte den ca. 60 Kindern und ihren Eltern seine Geschichte von Nächstenliebe und seinem Einsatz für die Armen. Nach einem kleinen Ständchen, das dem Heiligen von drei Kindern vorgetragen wurde, gab es Geschenke. Diese wurden von Kunden der HypoVereinsbank gekauft, die die Möglichkeit hatten die Wünsche der Kleinen von Papierkugeln am Weihnachtsbaum der Geschäftsstelle zu erfahren. Jedes Kind bekam ein Präsent vom Nikolaus höchstpersönlich überreicht. Und noch eine Überraschung hatte er in Petto: das Kinderbetreuungszimmer der Freiwilligenagentur war um ein Puppenhaus, einen Kicker, eine Holzküche und vieles weiteres reicher geworden. Der Tag war ein voller Erfolg und wir danken allen beteiligten, im Besonderen unseren Spendern, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre.

 

 

 

 

Freiwilligenagentur und Sweet Sweet Smile - für Kinder, die uns brauchen e. V.

Wieder einmal hat uns ein großzügiger Spender ermöglicht unser Kinderbetreuungszimmer in der Erstaufnahmeeinrichtung weiter zu verschönern. Unsere Partner von SweetSweetSmile e.V, einem gemeinnützigen Verein zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, spendeten bereits am 29.09.2017 eine Summe von 200 EUR, um den Kauf neuer Spielsachen zu ermöglichen. Damals eröffneten wir das frisch renovierte Kinderbetreuungszimmer mit ihrer Hilfe neu. Nun haben wir erneut Unterstützung von unseren Freunden bei SweetSweetSmile e.V erhalten. Zu den bereits gespendeten Boxhandschuhen kam ein dazugehöriger Boxsack und ein massiver Kicker aus Holz, der sicher noch vielen Kindern eine Freude machen wird. Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Partnern und freuen uns den Kindern ihre neuen Sachen präsentieren zu können. Auch weiter gilt, was Carina Mösbauer bei ihrem Besuch im September feststellte: “… Die Räumlichkeiten sind sehr beengt und auch nur sehr notdürftig eingerichtet. Aber das Team ist hoch engagiert und brennt für das, was sie tun.“

Schulungen für ehrenamtliche Helfer im Bereich Flüchtlingshilfe

Es ist uns wichtig, durch gezielte Schulungen den interessierten Ehrenamtlichen, aber auch beruflich betroffenen Ämtern und deren Mitarbeitern eine Art Verstärkung durch Fachvorträge zu vermitteln.

Im Rahmen unseres Migrationsprojekts wurden schon 4 Schulungen für Ehrenamtliche organisiert.

Das Thema der ersten Schulung am 26.11.2016 war dann auch ein sehr praktisches für alle „Ehrenamtler“, nämlich "Rechte, Chancen und Grenzen des Ehrenamtes im Asylbereich“. Hier zeigte die Intensität der Diskussionen, wie wichtig und fast überfällig die Behandlung durch fachkundige Referentinnen, wie Frau Erb war.

Am 28.01.2017 folgte schon die 2. Schulung mit dem Titel „Sozialleistungen für Asylbewerber“. Auch dies sei ein Thema, das in der breiten Öffentlichkeit häufig diskutiert, aber selten mit belastbaren Fakten unterfüttert wird, wie der Referent Thomas Rogenhofer vom Amt für soziale Angelegenheiten ausführte.

Dieser Weg der „Schulung durch Information von Fachleuten“ wurde mit dem 3. Seminar am 25.03.2017 mit dem Titel “Das Asylverfahren u. aufenthaltsrechtliche Fragen“ fortgesetzt. Dabei erhielten die Teilnehmer auch interessante Einblicke in den Alltag der Behörde, die für den Ablauf des Asylverfahrens und damit verbundener Entscheidungen verantwortlich zeichnet. Hier waren vom Referenten, Herrn Edgar Schott vom Einwohnermeldeamt Amberg, auch interessante Einblicke in den Behördenalltag und den damit verbundenen Flüchtlingsschicksalen zu erfahren, die auch durchaus belastend seien.

Die logische Fortsetzung der Themenreihe fand dann am 27.05.2017 statt, wobei für Zuwanderer und anerkannte Flüchtlinge vom Kind bis zum Erwachsenen das Thema „Bildungsmöglichkeiten für Neuzugewanderte“ ausgiebig und seiner Wichtigkeit entsprechend erörtert wurde. Dabei stellte sich auch gleich die neue Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte der Stadt Amberg, Frau Franziska Rupprecht, mit einem sehr interessanten Referat über Bildungsangebote vor. Ergänzt wurde dieses wichtige Thema noch durch Vorträge für Bildungsangebote im Bereich frühkindlicher Bildung durch 3. Bürgermeisterin, Frau Brigitte Netta und Frau Nina Horn vom Jugendamt der Stadt Amberg.

Die nächsten wichtigen Themen sind schon in Planung und werden ganz sicher wieder einen sehr aufmerksamen Zuhörerkreis bei den Lese- Lern- und Lehrstellenpaten, aber auch allen anderen „Ehrenamtlichen“ haben.

Weltfrauencafè feiert ersten Geburtstag

Am 1. April 2017 feierte das Amberger Welt-Frauen-Cafe sein einjähriges Bestehen!

Wir schauen gemeinsam auf ein erfolgreiches Jahr im Welt-Frauen-Cafe zurück! Auf berührende Momente und Begegnungen mit neuen Weltanschauungen und Kulturgewohnheiten. Wir haben ein Jahr gemeinsam geredet, gelacht, manchmal sogar geweint und oft gestaunt. Seit der Eröffnung am 1.April 2016 kommen jeden Monat durchschnittlich 50 Frauen aus aller „Herren Länder “ in das Amberger Welt-Frauen-Cafe . Zu Gast waren in diesem Jahr Frauen aus Eritrea, Syrien, Irak, Ukraine, Persien , Südamerika, Portugal und natürlich Deutschland. Egal ob Kaffeerunde, Besuch in der Amberger Stadtbibliothek oder Orgelkonzert in der Martinskirche, gemeinsame Weihnachtsfeier oder ausgelassenes Tanzen zu Fasching: Frauen unter sich fühlen sich wohl und ungezwungen, Das Welt-Frauen-Cafe ist für Frauen jeder Nationalität und Altersgruppe ein Ort geworden, an dem sie für einige Stunden ihren Alltag vergessen und entspannen können. Darauf sind wir stolz, denn das ist unser Ziel. Und: Wir haben natürlich viele Ideen für die Zukunft: Picknick, Kochen, Kinobesuch, ein Vortrag zur Frauengesundheit oder Berufsplanung, u.v.m. Das zweite Jahr im Welt-Frauen-Cafe hat schon begonnen. Wir sind alle wieder dabei und freuen uns darauf!

Die Initiatorinnen: Monika Schmidt, Elke Renner, Inge Winklmann, Veronika Hein, Anita Färber, Angelika Eichenseer

Veranstalter: Freiwilligenagentur Amberg in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe der Caritas Amberg und der Evangelischen Paulaner Gemeinde Amberg.

Wann: Jeder erste Samstag im Monat, von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Wo: Gemeindehaus Paulanergemeinde, Paulanerplatz, in Amberg Kontakt: Facebook Welt-Frauen-Cafe

https://www.facebook.com/groups/975254639224575/