Schulungen für ehrenamtliche Helfer im Bereich Flüchtlingshilfe

Es ist uns wichtig, durch gezielte Schulungen den interessierten ehrenamtlichen, aber auch beruflich betroffenen Ämtern und deren Mitarbeitern eine Art Verstärkung durch Fachvorträge zu vermitteln.

Im Rahmen unseres Migrationsprojekts wurden schon 4 Schulungen für Ehrenamtliche organisiert.

Das Thema der ersten Schulung am 26.11.2016 war dann auch ein sehr praktisches für alle „Ehrenamtler“, nämlich "Rechte, Chancen und Grenzen des Ehrenamtes im Asylbereich“. Hier zeigte die Intensität der Diskussionen, wie wichtig und fast überfällig die Behandlung durch fachkundige Referentin, wie Frau Erb war.

Am 28.01.2017 folgte schon die 2. Schulung mit dem Titel „Sozialleistungen für Asylbewerber“. Auch dies eine Thema, das in der breiten Öffentlichkeit häufig diskutiert, aber selten mit belastbaren Fakten unterfüttert wird, wie der Referent Thomas Rogenhofer vom Amt für soziale Angelegenheiten ausführte.

Dieser Weg der „Schulung durch Information von Fachleuten“ wurde mit dem 3. Seminar am 25.03.2017 mit dem Titel “Das Asylverfahren u. aufenthaltsrechtliche Fragen“ fortgesetzt. Dabei erhielten die Teilnehmer auch interessante Einblicke in den Alltag der Behörde, die für den Ablauf des Asylverfahrens und damit verbundener Entscheidungen verantwortlich zeichnet. Hier waren vom Referenten, Herrn Edgar Schott vom Einwohnermeldeamt Amberg, auch interessante Einblicke in den Behördenalltag und den damit verbundenen Flüchtlingsschicksalen zu erfahren, die auch durchaus belastend seien.

Die logische Fortsetzung der Themenreihe fand dann am 27.05.2017 statt, wobei für Zuwanderer und anerkannte Flüchtlinge vom Kind bis zum Erwachsenen das Thema „Bildungsmöglichkeiten für Neuzugewanderte“ ausgiebig und seiner Wichtigkeit entsprechend erörtert wurde. Dabei stellte sich auch gleich die neue Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte der Stadt Amberg, Frau Franziska Rupprecht, mit einem sehr interessanten Referat über Bildungsangebote vor. Ergänzt wurde dieses wichtige Thema noch durch Vorträge für Bildungsangebote im Bereich frühkindlicher Bildung durch 3. Bürgermeisterin, Frau Brigitte Netta und Frau Nina Horn vom Jugendamt der Stadt Amberg.

Die nächsten wichtigen Themen sind schon in Planung und werden ganz sicher wieder einen sehr aufmerksamen Zuhörerkreis bei den Lese- Lern- und Lehrstellenpaten, aber auch allen anderen „Ehrenamtlichen“ haben.