Flüchtlingspaten

Wie schwierig es ist, sich ohne Sprachkenntnisse in einem fremden Land zurecht zu finden, haben wir oft selbst im Urlaub erlebt. Weit schwieriger gestalten sich natürlich Arztbesuche, Formulare auf Ämtern auszufüllen oder einen Fahrplan zu lesen. Hier helfen die Flüchtlingspaten. Sie tragen dazu bei, dass sich Flüchtlinge willkommen fühlen.

Ihre Aufgaben:

- Begleitung bei Behördengängen oder der Wohnungssuche,

- Hilfeleistung beim Deutschlernen: das kann jeder, dazu muss man kein Lehrer sein. Initiativen, wie z. B. „Teachers on the road“ wäre eine Möglichkeit um Kontakte herzustellen. Für den Anfang reichen erfahrungsgemäß auch geringe Englisch-Kenntnisse. Oft genügt schon ein Wörterbuch, um weiter helfen zu können.,

- Unterstützung eines einzelnen Flüchtlings oder einer Familie: Sie begleiten einzelne Flüchtlinge oder Familien in ihrem Alltag. Hier greifen Sie auf Tätigkeiten zurück, die Ihnen besonders liegen, wie Kinderbetreuung, Hausaufgabenhilfe, Deutschkurse, Behördengänge oder sie in ein Einkaufszentrum zu fahren,

- Flüchtlingen Freizeit und Abwechslung anbieten: Dazu bieten sich viele Freizeitangebote an. Bei Sportvereinen könnte man zum Beispiel erfragen, ob Flüchtlinge kostengünstig oder gar kostenlos deren Einrichtungen nutzen dürfen, aber auch bei Theatergruppen sowie Musikschulen usw. Auch ohne Vereine und organisierten Gruppen läßt sich Freizeit gestalten. Laden Sie beispielsweise Flüchtlinge dazu ein, die neue Stadt mit Ihnen zusammen kennenzulernen,

- Frauen oder Kindern helfen: Manche Kinder konnten jahrelang keine Schule mehr besuchen. Bei der Begleitung Minderjähriger sollte neben schulischen Aktivitäten weiterhin das Ziel sein, dass sie fähig werden, bestehende Angebote auch zu nutzen. Viele Frauen waren auf der Flucht besonderen Gefahren, wie sexuellen Übergriffen und Gewalt, ausgesetzt. Häufig befinden sich darunter auch Schwangere, denen erst in Deutschland eine gynäkologische und medizinische Versorgung ermöglicht werden kann. Außerdem stammen viele aus Ländern, in denen es keine Gleichberechtigung gibt. Wenn Sie sich für diese einsetzen wollen, könnten Sie beispielsweise Treffen für Frauen, Fahrradkurse oder spezielle Sprachangebote und vieles mehr anbieten,

- Mit Fachwissen helfen: Egal ob als Anwalt, Dolmetscher, Arzt oder einen anderen Beruf – fast mit jedem Fachwissen kann man den Flüchtlingen weiterhelfen.

Flüchtlingspaten:

- schenken Zeit,

- begleiten und unterstützen den Alltag in Amberg,

- vermitteln soziale Kontakte,

- sind Ansprechpartner für Flüchtlinge,

- gestalten gemeinsam Freizeit und haben zusammen Spaß,

- bringen eigene Sprache und Kultur ein,

- lernen und verstehen die kulturellen Unterschiede,

- gehen respektvoll mit der fremden Kultur um,

- geben Nachhilfe, treiben gemeinsam Sport oder musizieren zusammen.

Unabhängig bei welcher Organisation Sie aktiv sind, ob bei Caritas, Malteser, Amberg hilft Menschen oder bei uns. Wir freuen uns über jeden ehrenamtlichen Zuwachs.

Wenn Sie Interesse an diesem Projekt haben, kontaktieren Sie uns bitte!

 

 

Ihre Ansprechpartner

Veronika Hein , Margot Huber

Telefon

Tel. 09621 10513

Bürozeiten

Dienstag 14.00 - 16.00 Uhr